Das Leben eines Software-Entwicklers bei K15t

Erzähl uns doch erst einmal etwas über dich und deine Rolle bei K15t?

Mein Name ist Elrasheed Abdalla und ich komme aus dem Sudan. Ich arbeite seit 2018 bei K15t.

Ich bin Software-Entwickler im Produktentwicklungsteam für unsere Atlassian Marketplace App Backbone Issue Sync für Jira. Meine Aufgaben umfassen viele verschiedene Tätigkeiten, denn ich übernehme eine ganzheitliche Entwicklerrolle. Zum Beispiel kümmere ich mich um das Design und die Implementierung der Benutzeroberfläche, um Feature-Design und -Entwicklung, Fehlerbehebung, Unit- und Integrationstests, die Verwaltung unserer Entwicklungsumgebung, und ich trage auch zur technischen Dokumentation der App bei.

Wie hast du von der Stelle bei K15t erfahren & warum hast du dich beworben?

Ich habe eigentlich als Werkstudent bei K15t angefangen und wurde nach dem Abschluss meines Studiums in eine Festanstellung übernommen.

Während meines Masterstudiums in Software-Engineering und -Management suchte ich nach einem Job als Werkstudent, um praktische Erfahrungen in meinem Fachgebiet zu sammeln. Auf der Suche bei LinkedIn stieß ich schließlich auf eine Stellenanzeige von K15t, die perfekt zu mir passte, und bewarb mich sofort. Der Prozess danach verlief sehr reibungslos. Die Leute von K15t kontaktierten mich bereits nach kurzer Zeit per E-Mail und luden mich zu einem lockeren Telefonat ein, bei dem ich mir ein Bild von der Unternehmenskultur machen und erste Fragen stellen konnte.

Aber der wirklich coole Teil kam erst im Anschluss: Direkt nach meinem ersten persönlichen Interview lud mich eines der Teammitglieder, mit denen ich gesprochen hatte, zu den nächsten K15t TeamTalks ein, die damals (vor dem Coronavirus) als After-Work-Veranstaltung regelmäßig in den Büroräumen von K15t stattfanden. Heute bin ich sehr froh, dass ich zu dieser Veranstaltung gegangen bin, denn ich habe viele tolle Leute kennengelernt und ein authentisches Gefühl für die Unternehmenskultur bekommen. Am Ende der Veranstaltung wusste ich genau, dass ich Teil des K15t-Teams sein wollte – und das noch bevor ich überhaupt wusste, dass ich den Job bekommen würde. Es war einfach ein tolles Gefühl!

Was ist das Besondere an der Arbeit bei K15t?

Einer der Gründe, warum ich hier so gerne arbeite, ist der Freiraum, den ich bei der Erledigung meiner Aufgaben habe, sowie die zahlreichen Möglichkeiten, meine Meinung als Mitarbeiter des Unternehmens zu äußern. Wenn ich mitbestimmen kann, wie die Projekte in meinem Team umgesetzt werden, wirkt sich das nicht nur auf meine täglichen Aufgaben aus, sondern auch auf das Produkt und die Richtung, die das Team einschlägt, was ziemlich cool ist.

Außerdem habe ich immer das Gefühl, dass die Menschen bei K15t auf eine sehr angenehme Art und Weise miteinander umgehen. Respekt und gegenseitiges Verständnis spielen bei der Zusammenarbeit immer eine wichtige Rolle, und man hat wirklich das Gefühl, dass sich jeder im Team um den anderen kümmert. Das findet man woanders nur selten.

Das Besondere an der Arbeit bei K15t ist auch, dass wir während unserer regelmäßigen Hacketse unsere eigenen Ideen in die Realität umsetzen können. Es macht viel Spaß zu sehen, wie aus einer kleinen Idee etwas wirklich Großes werden kann.

Welchen Einfluss hat die Kultur bei K15t auf deine Arbeit?

Da die Meinung jedes Einzelnen geschätzt wird, fühle ich mich in unternehmerische Angelegenheiten immer sehr gut eingebunden und kenne das Gesamtbild dessen, worauf sich das Unternehmen konzentriert. Dadurch kann ich auch besser einschätzen, wie ich selbst zum Erfolg von K15t beitragen kann, und mir Ziele setzen, die ich bei der Arbeit erreichen möchte.

Auch die Zusammenarbeit in selbstorganisierten Teams ist sehr harmonisch und dynamisch. Entscheidungen werden daher nicht von einem Chef getroffen, der über allen anderen steht, sondern sie werden im Team getroffen. Dadurch sind Entscheidungen gut durchdacht, da sie verschiedene Perspektiven von den Personen einbeziehen, die nahe am Geschehen sind und über das entsprechende Fachwissen verfügen.

Es gibt auch Herausforderungen, mit denen ich bei der Arbeit konfrontiert bin – aber auf positive Weise. Ich arbeite häufig an neuen Projekten, beschäftige mich mit modernen Technologien und neuen Herausforderungen, und konnte mich auf diese Weise weiterentwickeln. Jedem, der nach einer neuen Rolle sucht und in selbstorganisierten Teams arbeiten, an coolen Apps tüfteln, sich Herausforderungen stellen und sich eine erfolgreiche Karriere aufbauen möchte, kann ich wärmstens empfehlen, Teil des K15t Teams zu werden.

Was ist die beste Erinnerung an deine Zeit bei K15t?

Ich habe ziemlich schnell gemerkt, dass bei K15t jeder Wert auf eine gute Beziehung zueinander legt, völlig egal ob Werkstudent oder CEO. Einmal fragte mich unser CEO Stefan, ob ich am Wochenende mit ihm und ein paar anderen aus dem Unternehmen zum Bergsteigen gehen möchte. Dieser Moment hat etwas in meiner Denkweise verändert. Ich habe noch nie eine so enge Beziehung zwischen dem Management und den anderen Mitarbeitern erlebt und war anfangs von Stefans Frage sehr überrascht. Heute weiß ich, dass dieser Moment ein sehr typischer ist und einen der Werte bei K15t perfekt beschreibt: Have fun, seriously!

Nun aber genug von der Arbeit. Was machst du in deiner Freizeit?

Auch wenn ich schon eine Weile in Stuttgart bin, bin ich immer noch dabei, die Stadt und ihre Umgebung zu entdecken. Außerdem genieße ich es, an den Wochenenden früh aufzustehen und ein gutes Buch zu lesen, Rad zu fahren, zu wandern und mich mit Freunden zu treffen.

Dir gefällt der Einblick in unsere Arbeit? Sieh dir unsere offenen Stellen an!

Lerne die Rollen bei K15t kennen

Dieser Beitrag ist Teil einer Serie, in der wir dir verschiedene Rollen bei K15t vorstellen möchten. Lies weiter:


Related Articles

Wir mögen Cookies

Wir nutzen Cookies, damit Sie sicher und effektiv surfen und wir unsere Website noch besser machen können.

Möchten Sie uns dabei helfen?