Die K15t-Unternehmenskultur in Zeiten von Corona

Seit Corona in der Welt ist, hat sich auch unsere K15t-Unternehmenskultur sehr verändert. Als am Anfang des Jahres die Infektionszahlen in Deutschland deutlich anstiegen, haben alle Teams in den Home-Office-Modus gewechselt.

Mit Ausnahme unserer Remote-Mitarbeiter war das für uns eine große Umstellung, denn vor der Pandemie haben wir hauptsächlich gemeinsam in unserem modernen Büro in Stuttgart gearbeitet. Die Art der Zusammenarbeit, wie wir sie kannten, musste sich also ändern.

Das After-Work-Bier wird zum Cyber-Schlampazius

Zum Verständnis: Schlampazius ist der Name der Bar, direkt neben unserem Büro im Stuttgarter Osten, und der Ort an dem wir uns gerne mal auf das eine oder andere After-Work-Bier treffen.

Als also zu Beginn des Lock-Downs die erste Zoom-Happy-Hour angesetzt wurde, haben wir mit "Cyber-Schlampazius" auch unsere Lieblingsbar in guter Erinnerung behalten. Wir haben es uns mit einem Getränk vor unserem jeweiligen Monitor bequem gemacht und zu allen möglichen Themen ausgetauscht. Dabei wurden etliche lustige Videos geteilt oder das eine oder andere Liedchen geträllert. Seitdem hat es mehrere Cyber-Schlampazius-Treffen gegeben und jeder, der Lust hat, kann sich anschließen.

Ein Vorteil daran: Keiner muss Schlange stehen, um sich an der Bar etwas zu trinken zu holen.

Das Überraschungspaket

Jeder bekommt gerne Pakete, oder? Vor allem, wenn man nicht mit ihnen rechnet. Kürzlich wurden wir mit so einem Überraschungs-Care-Paket von K15t verwöhnt.

Es war gefüllt mit tollen K15t-Geschenken, einer Corona-Ausstattung wie einer Gesichtsmaske aus Stoff und einem Handdesinfektionsmittel sowie Leckereien von Haribo und einem Müsli! Dazu gab es eine Karte mit Bildern der letzten K15t-Sommerparty und dem Aufruf, gesund zu bleiben und einen tollen Sommer zu verbringen.

Das Paket war eine wunderbare Möglichkeit, ein bisschen "K15t-Spirit" ins Home-Office zu bringen. 

Mit einer Remote-Hacketse halten wir den Team-Spirit wach

Die Hacketse ist unser 24-Stunden-Hackathon, der dreimal im Jahr stattfindet. Technische und nicht-technische Projektteams wetteifern darum, Sieger zu werden und die Trophäe zu gewinnen! Doch anders als sonst fand die Hacketse in diesem Jahr remote statt.

Das hat uns allerdings nicht davon abgehalten, jede Menge Spaß zu haben. Dabei entstanden mehrere kreative und technisch weit entwickelte Ideen. Auf die obligatorische Pizza musste ebenfalls keiner verzichten, denn alle teilnehmenden Teams erhielten eine Lieferung direkt nach Hause!

Die Kommunikation ist besser denn je!

Da wir uns im Büro nicht mehr jeden Tag über den Weg laufen, schreiben wir umso häufiger gezielte Slack-Nachrichten oder treffen uns in Zoom-Meetings. So ersetzen wir, soweit das möglich ist, persönliche Gespräche und zufällige Begegnungen in der Kaffeeküche. Besonders deutlich spüren das die Mitarbeiter, die schon immer remote arbeiteten. Sie fühlen sich noch besser integriert und informiert als zuvor, denn sowohl im Team als auch Team übergreifend werden Informationen nun immer digital geteilt.

Seit wir zu einer Art Remote-Unternehmen wurden, haben wir noch weitere Möglichkeiten entdeckt, unsere Kommunikation zu verbessern:

  • Wir nutzen viel häufiger den Blog in unserem Confluence-Intranet: Angefangen bei persönlichen Neuigkeiten, über die Vorstellung neuer Teammitglieder bis hin zu Neuigkeiten über unsere Unternehmensstrategie. 
  • Die neueste Idee ist unser "Müsli-Board". Wer möchte, kann schon morgens bei einer Schüssel Müsli Highlights aus dem gesamten Team erfahren - von Geburtstagen und Jubiläen über Kunden-Feedback bis hin zu wichtigen Ereignissen. Einmal wöchentlich werden die Präsentations-Slides aktualisiert. Übrigens eine Erfindung aus der ersten Remote-Hacketse!
  • Um unsere Quartalsplanung offener zu gestalten, setzen nun alle Teams Roadmaps und Jira noch viel bewusster ein. So erhalten wir Feedback aus dem gesamten Unternehmen.

Unser "New Normal"

Dies ist also unser "New Normal". Dank der hilfreichen Atlassian-Tools, die wir verwenden, konnten wir uns zum einen sehr schnell auf die reine Remote-Arbeit einstellen und zudem unsere interne Kommunikation noch weiter verbessern. 

Interesse Teil unseres Teams zu werden? 

Wir sind immer auf der Suche nach neuen Kollegen, gerne auch remote.


Related Articles

Wir mögen Cookies

Wir nutzen Cookies, damit Sie sicher und effektiv surfen und wir unsere Website noch besser machen können.

Möchten Sie uns dabei helfen?